Beitrag Komatsu

Eingeleimte Hartholzdübel als alternatives Verbindungsmittel für Holzträgerstösse

K. Komatsu

ZUSAMMENFASSUNG:

In diesem Bericht wird als aktuelles Forschungsprojekt des japanischen Ingenieurholzbaus ein mittels eingeleimten Hartholzdübeln ausgebildeter Trägerstoß vorgestellt. Hierbei wurde festgestellt, daß die Zugfestigkeit dieser geklebten Hartholzdübelverbindung von zwei Parametern bestimmt wird. Zum einen ist dies die Schubfestigkeit fvs der Klebefuge, zum anderen die Schubsteifigkeit G, die als proportionaler Koeffizient aus Schubspannung t der Klebefuge und relativer Verschiebung zwischen Dübel und umgebendem Holz definiert ist.

Aus Auszug- und -druckversuchen wurde die Schubfestigkeit fvs der Klebefuge für Dübel aus japanischem Ahorn und Prüfkörper aus japanischer Zeder zu 7,6 - 9,4 MPa für Einkomponenten-Polyurethanklebstoff, und zu 10,9 - 12,9 MPa für Epoxydharzklebstoff bestimmt. Die Schubsteifigkeit G, die aus den Zug- und Druckversuchen bestimmt wurde, variierte im Bereich von 9,3 - 43,6 N/mm³ für den Polyurethanklebstoff und von 45,2 - 73 N/mm³ für den Epoxydharzklebstoff. Das Verformungsverhalten von Brettschichtholzträgern, die auf diese Weise mit Dübeln verbunden sind, wurde sowohl analytisch als auch experimentell an Prüfkörpern von 100 x 200 mm Querschnitt und 2700 mm Länge untersucht. Es wurde eine gute Übereinstimmung zwischen Rechnung und Versuch wurde erzielt.

 

 


Den kompletten Artikel zum runterladen gibt es HIER ( 753 KB )