Schulung Additive Fertigung

Interaktive Weiterbildung zum Selektiven Laserstrahlschmelzen – SLM

Die Materialprüfungsanstalt der Universität Stuttgart (MPA) teilt ihr Wissen und Erfahrungen zur Herstellung von additiven Bauteilen aus Metall mithilfe des selektiven Laserstrahlschmelzen (SLM).  Als Schlüsseltechnologie ermöglicht SLM die Herstellung von Prototypen bis zu sicherheitsrelevanten Bauteilen, mit Eigenschaften wie es mit konventionellen Methoden nicht möglich ist.

Dank der Forschung an der Additiven Fertigung, hat sich in den letzten Jahren das SLM vom Rapid-Prototyping zu einem professionellen Fertigungsverfahren entwickelt und damit viele neue Branchen und Anwendungsgebiete erreicht. Die Möglichkeit, komplexe, noch nie da gewesene Designs und bionische Strukturen zu erzeugen, macht die Additive Fertigung zu einem innovativen Fertigungsverfahren mit viel unausgeschöpftem Potenzial. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der verschiedenen Verfahren, die unter dem Begriff Additive Fertigung zusammengefasst werden, werden diese zunehmend auch für die Serienfertigung und für hochbelastete Anwendungen interessant.

Die MPA kooperiert mit Experten aus der Industrie in zahlreichen Projekten zusammen, um die additive Fertigung weiter voranzutreiben und das Wissen und die Kompetenz auf diesen Gebieten zu erweitern. Dabei kommen die langjährigen Erfahrungen der MPA in der Werkstoffprüfung zum Tragen, dies uns erlaubt herausragende Bauteile zu fertigen. Die Forschung zur additiven Fertigung wird mit modernsten Anlagen durchgeführt, so dass neueste Erkenntnisse erarbeitet und als aktuelle Inhalte in der Schulung vermittelt werden können.


In interaktiven Theorie- und Praxisteilen zielt diese dreitägige Schulung auf die Aus- und Weiterbildung von Ingenieuren und technischem Personal im Bereich Additive Fertigung mit dem Schwerpunkt des Laserstrahlschmelzens ab. Vermittelt werden sowohl technologische Grundlagen, Konstruktionsrichtlinien, allgemeine Informationen zum Maschinenbetrieb, als auch die nötigen Vor- und Nachbearbeitungsschritte sowie ein Überblick über Erstarrungsprozesse, Werkstoffeigenschaften und Materialverhalten.
Sehen Sie sich den Prozess der Additiven Fertigung im realen Betrieb an und bekommen einen Einblick anhand ihrer eigenen Bauteile.

  • 7. - 9. Februar 2023
  • 15. - 17. Mai 2023
  • 17. - 19. Oktober 2023
Tag 1, 9:30 - 17:30 Tag 2, 9:00 - 17:30 Tag 3, 9:00 - 16:00
Prozesskette Umgang mit dem Pulver und dessen Recycling Einflussgrößen im Prozess
Prozessvorbereitung von Konstruktion bis zum Start des Druckes Betrieb von SLM Anlagen Festigkeit und Fehler von Bauteilen
Sicherheit im Labor Nachbearbeitung Verzug und Eigenspannungen
Mikrostruktur und die Erstarrung der Körner Werkstoffe und die Metallurgie Qualitätssicherung
  Besichtigung der MPA  
  Anschließend gemeinsames Abendessen  

Aufgrund des didaktischen Konzeptes ist die Anzahl von Personen auf 16 begrenzt.
Kosten: € 850,-/pro Person.

Anmeldung

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus:

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.

Prof.
Dr.

Dieses Bild zeigt Martin Werz

Martin Werz

Dr.-Ing.

Abteilungsleiter

Zum Seitenanfang