Beitrag Breyer/Vogt-Breyer/Crienitz/Sawade/Wellhäuser

ERMITTLUNG DER PFAHLTRAGFÄHIGKEIT DURCH PROBEBELASTUNGEN UND NUMERISCHE ANALYSEN

B. Breyer, C. Vogt-Breyer, S. Crienitz, G. Sawade, R. Wellhäusser

ZUSAMMENFASSUNG:.

Im Zusammenhang mit dem Ausbau der Autobahn (Motorring 3) um Kopenhagen sollen zur Gründung von Brücken und Lärmschutzwänden Bohrpfähle ausgeführt werden. Die dänische Normung basiert überwiegend auf Erfahrungen mit Rammpfählen, so dass, um eine wirtschaftlichere Ausnutzung zu ermöglichen, Probebelastungen durchgeführt wurden. Der Untergrund in den Probefeldern besteht aus Auffüllungen über Moräneton, der von pleistozänen Sanden unterlagert wird. Die statischen und dynamischen Probebelastungen liefern vergleichbare Pfahltragfähigkeiten, die in den meisten Fällen deutlich über den Angaben der DIN 1054 liegen. Mit Finite- Elemente-Berechnungen können – basierend auf Nachrechnungen der Probebelastungen – weitergehende Aussagen (Extrapolation der Widerstands- Setzungslinien, andere Pfahlgeometrien) gewonnen werden.

 


Den kompletten Artikel zum runterladen gibt es HIER ( 3,62 MB )