Beitrag Aicher/Schrank

SCHUBVERSTÄRKUNG VON BRETTSCHICHTHOLZTRÄGERN MITTELS EINGEKLEBTER GEWINDESTANGEN - EIN FALLBEISPIEL

S. Aicher, M. Schrank

ZUSAMMENFASSUNG:.

Neben den hohen Vorzügen des Bauwerkstoffes Holz speziell in Verbindung mit Zug-, Druck- und Biegebeanspruchung parallel zur Faserrichtung weist der natürliche unidirektionale Faserverbundwerkstoff auch zwei ausgeprägt schwache Materialeigenschaften mit großer Sprödigkeit auf. Dies sind, im Sinne klasischer Materialfestigkeiten, die Zugfestigkeit rechtwinklig zur Faserrichtung und die Schubfestigkeit parallel zur Faserrichtung. Die meisten Schäden von Brettschichtholzbauteilen und –tragwerken können auf die beiden genannten Materialeigenschaften zurückgeführt werden. Die Abteilung Holzbau der MPA Universität Stuttgart war im Jahr 2006 in viele Sanierungs– und Ertüchtigungsprojekte von Brettschichtholzkonstruktionen eingebunden. Der vorliegende Aufsatz berichtet über einige Teilaspekte eines speziellen Vorhabens, bei dem die Schubverstärkung der Brettschichtholzträger mittels eingeklebter Gewindestangen durchgeführt wurde. Auf Wunsch des Bauherren wurden vollmaßstäbliche Versuche und begleitende Finite Element (FE)- Berechnungen durchgeführt. Eine spezielle Konfiguration wird in Verbindung mit der FE-Simulation besprochen. Die verwendete Schubverstärkungsmaßnahme mit eingeklebten Gewindestangen erwies sich als eine sehr geeignete und zuverlässige Ertüchtigungsmethode.

 


Den kompletten Artikel zum runterladen gibt es HIER ( 2,23 MB )