Beitrag Ringger/Höfflin/Dill-Langer/Aicher

Messungen zur akustischen Anisotropie von Nadel- und Laubholz; Effekte auf die Quellenortung

T. Ringger, L. Höfflin, G. Dill-Langer, S. Aicher

ZUSAMMENFASSUNG:.

Der Aufsatz berichtet über Messungen der akustischen Anisotropie des Holzes, d.h. der Abhängigkeit der Körperwellengeschwindigkeit vom Winkel zwischen der Ausbreitungsrichtung und den jeweiligen Anisotropierichtungen. Die Messungen wurden sowohl an Laubholz (repräsentiert durch die Holzart Buche) als auch an Nadelholz (repräsentiert durch die Holzart Fichte) mittels gepulster Ultraschall-Transmission durchgeführt. Der Hauptteil der Messungen wurde mit kleinen würfelförmigen Proben (sowohl für Buche als auch für Fichte) durchgeführt, ein zusätzlicher Teil mit einer makroskopischen Bauholzprobe (nur für Fichte). Die Bestimmung der Ultraschallgeschwindigkeiten basierte auf der Messung der "Pulslaufzeit", definiert als Zeitdifferenz zwischen der Triggerzeit des Pulsgenerators und der Einsatzzeit des transmittierten, vollständig aufgezeichneten Signals.
Die Ergebnisse der Geschwindigkeitsmessungen zeigten einige charakteristische Unterschiede zwischen Fichte und Buche mit einer durchgängig deutlicher ausgeprägten Anisotropie im Falle der Nadelholzart Fichte.
Ausgehend von den Ergebnissen für Fichte wurde der Einfluss der akustischen Anisotropie auf die Lokalisierung von „künstlichen“ Ultraschallquellen analysiert. Die Berechnung der Koordinaten der Quellorte mittels Pulslaufzeit-Messungen an mehreren räumlich verteilten Schallaufnehmern ergab bei Berücksichtigung der akustischen Anisotropie eine deutliche Verbesserung der Lokalisierungsergebnisse.

 


Den kompletten Artikel zum runterladen gibt es HIER ( 612 KB )