Beitrag Schad/Gay

Geotechnische Aspekte bei der Wiederverfüllung eines Steinbruchs

Hermann Schad, Geoffrey Gay

ZUSAMMENFASSUNG:.

Ein ausgebeuteter Steinbruch sollte mit bindigem Material aus der Umgebung – überwiegend Löss- und Verwitterungslehmen – verfüllt werden. Bei der Verfüllung traten trotz der Stabilisierungsmaßnahmen (Sandwichbauweise und Geokunststoffbewehrung) Rutschungen und größere Bewegungen auf. Eine Ergänzung dieser Maßnahmen durch Betonscheiben und einen Schotterfuß reduzierte die Verschiebungsgeschwindigkeit auf das bei Erddeponien übliche Maß. Durch die Langzeitbeobachtungen wurde es möglich, ein Kriechgesetz für die Bewegungen anzugeben.

 


Den kompletten Artikel zum runterladen gibt es HIER ( 507 KB )