Beitrag Krüger/Ožbolt/Reinhardt

Diskretes Verbundmodell für 3D-FE-Berechnungen von textilbewehrten und vorgespannten Betonkonstruktionen

Markus Krüger, Joško Ožbolt, Hans-W. Reinhardt

ZUSAMMENFASSUNG:.

Wie bereits in der neueren Literatur erwähnt, zeigen textile Bewehrungsmaterialien in verschiedenen Anwendungsgebieten deutliche Vorteile gegenüber konventioneller Stahlbewehrung. Aber auch einige Nachteile wie die geringe nutzbare Festigkeit textiler Bewehrung in Betonbauteilen und die damit verbundenen hohen Kosten sprechen gegen einen Einsatz solcher Bewehrungsmaterialien. Im Allgemeinen kommt dem Verbund zwischen Bewehrung und Beton bei derartigen Verbundwerkstoffen eine hohe Bedeutung zu, sind diese doch unter anderem maßgebend für das Tragverhalten. Im vorliegenden Beitrag werden daher wesentliche Verbundeigenschaften verschiedener textiler Bewehrungen in Beton diskutiert und erläutert.
Anhand von nichtlinearen Finite-Element-Berechnungen mit Parametervariationen wird ein neues Verbundmodell zur Charakterisierung textiler Bewehrungen in Beton vorgestellt. Das in den FE-Code MASA eingebundene Verbundmodell basiert im Wesentlichen auf den gleichen Annahmen wie sie für den Stahl-/Betonverbund gelten und wurde in einigen wenigen Punkten für textile Bewehrungen angepasst. Numerische Simulationen zeigen, wie Einflüsse textiler Bewehrungen aufgrund unterschiedlicher Struktur und Art berücksichtigt und wie zudem textile Bewehrungen hinsichtlich des Tragverhaltens textilbewehrter Bauteile optimiert werden können.

 


Den kompletten Artikel zum runterladen gibt es HIER ( 593 KB )