Beitrag Aicher/Dill-Langer/Ringger

Zerstörungsfreie Messung von Längsrissen in Brettschichtholz-Trägern

Simon Aicher, Gerhard Dill-Langer, Thomas Ringger

ZUSAMMENFASSUNG:.

Der Aufsatz berichtet über den Nachweis und die Längenmessung von longitudinalen Rissen in Brettschichtholz (BSH) -Trägern mittels der Methode der Durchschallung mit Ultraschallpulsen. In der orientierenden Studie wurde ein großer Brettschichtholzträger mit einem Riss untersucht, wobei der Riss von einer Hirnholzfläche ausging und innerhalb des ersten Drittels der Trägerlänge endete. Für die Transmissionsmessungen wurden Ultraschallpulse auf die Schmalseiten der Träger aufgebracht, so dass diese sich parallel zur Querschnittshöhe und damit rechtwinklig zur Faserrichtung ausbreiteten. Der Träger wurde mit einem Ultraschall Geber / Empfänger-Paar in Richtung der Trägerachse abgerastert. Die aufgezeichneten vollständigen Ultraschallsignale wurden hinsichtlich dreier verschiedener skalarer Parameter ausgewertet: Signal-Laufzeit, Signalstärke und erste Amplitude. Der Vergleich der visuellen Charakterisierung mit den Ultraschallparametern, die jeweils deutlich unterschiedliche Streubreiten aufwiesen, ergab eine zufriedenstellende Übereinstimmung hinsichtlich der Bestimmung der Risslänge. Die zerstörungsfreie Risserkennung auf Grundlage des Parameters "Signal-Laufzeit" war auch dort noch zufriedenstellend, wo sich der Riss nur über einen Teil der Querschnittsbreite erstreckte, also auf einer der beiden Seitenflächen schon nicht mehr sichtbar war. Letzteres kann für die in-situ Beurteilung von Trägern in realen Bauwerken mit vermuteten oder teilweise vorhandenen Rissen sehr wichtig sein.

 


Den kompletten Artikel zum runterladen gibt es HIER ( 278 KB )