Publication Finck

Die Anwendung der Momententensorinversion in der Materialprüfung

Florian Finck

ZUSAMMENFASSUNG:

Durch die quantitative Analyse von Schallsignalen, die von Bruchprozessen innerhalb eines unter Last stehenden Bauteils emittiert werden, können direkt zahlreiche Informationen über den Schädigungsverlauf gewonnen werden. Neben einer genauen Lokalisierung kann unter bestimmten Voraussetzungen auf den Momententensor invertiert werden, der Informationen über die Bruchenergie und die Orientierung der Bruchfläche beinhaltet. Nach geeigneter Zerlegung des Momententensors kann der Bruchmechanismus quantitativ und anschaulich durch verschiedene enthaltene Bruchmoden beschrieben werden. In diesem Artikel wird eine kurze Einführung in die Theorie des Momententensors gegeben, werden Ergebnisse invertierter Momententensoren eines Auszugversuches vorgestellt und verschiedene Einschränkungen der Methode diskutiert.

 


Den kompletten Artikel zum runterladen gibt es HIER ( 501 KB )