Beitrag Zeus/Popp

Zum Tragverhalten von Mauerwerk aus Planhochlochziegeln mit abdeckenden Dünnbettmörteln, den sog. Deckelmörteln

K. Zeus, T. Popp

ZUSAMMENFASSUNG:

Zur Verbesserung der Wärmedämmung von Außenwänden werden Ziegel häufig mit hohem Lochanteil, großen Löchern und dünnen Stegen verwendet. Zur Reduzierung der Baukosten werden heute zahlreiche Ziegelarten als Planziegel hergestellt und mit Dünnbettmörteln verlegt. Zum Ausgleich von Höhendifferenzen innerhalb der Maßtoleranzen von Plansteinen, zur Verbesserung der Schalldämmung und zur Reduzierung von Konvektionsströmungen werden zur Zeit Dünnbettmörtel entwickelt, die ein hohes Zusammenhaltevermögen aufweisen und die so aufgetragen werden, dass auch größere Löcher abgedeckelt werden. Ein hohes Zusammenhaltevermögen des frischen Dünnbettmörtels zum "Abdeckeln" größerer Löcher kann durch besonders ausgewählte Zuschläge bei Verwendung geeigneter Zusatzmittel und Zusatzstoffe, wie z. B. von Fasern, erzielt werden. Die Ergebnisse der Forschungsarbeit zeigen, dass das Tragverhalten von Mauerwerk aus Planhochlochziegeln mit den neuen Dünnbettmörteln mit hohem Zusammenhaltevermögen wesentlich verbessert wird. Bei Verwendung dieser sog. Deckelmörtel wird eine Konvektionsströmung in übereinanderliegenden Löchern im Ziegelmauerwerk unterbunden und die Schalldämmung z. T. nennenswert erhöht.

 


Den kompletten Artikel zum runterladen gibt es HIER ( 282 KB )