Beitrag Wohlfahrt

Spannungsverteilung in vorgespanntem Glas

R. Wohlfahrt

ZUSAMMENFASSUNG:

In den letzten beiden Jahrzehnten konnte eine stetige Zunahme der Verwendung von Glas und insbesondere von vorgespanntem Glas im Bauwesen festgestellt werden. Dabei ist neuerdings der Trend zu beobachten, daß die Befestigung großflächiger Glasscheiben mit punktförmigen Halterungen an Bedeutung zugenommen hat. Die statische Berechnung rechteckiger Glasscheiben mit mehr als zwei Halterungen entlang der Glaskante ergibt oft maximale Ringzugspannungen an den Durchgangsbohrungen im Glas. Da über den Spannungszustand im Glas in diesem Bereich noch sehr wenige Kenntnisse vorliegen, wird eine Dimensionierung schwierig. Man behilft sich in diesen Fällen, indem auf Versuchsergebnisse aus Bauteil- oder Detailversuchen zurückgegriffen wird und die Rechenergebnisse entsprechend kalibriert werden. Nachfolgend wird ein Modell vorgeschlagen, das zu einer Spannungsverteilung aufgrund einer Temperaturverteilung im Glas zum Zeitpunkt des Übergangs vom viskosen zum elastischen Zustand während des Vorspannprozesses führt. Damit läßt sich eine Spannungsverteilung angeben, die leicht an Versuchsergebnisse angepaßt und für die Untersuchung weiterer Fragestellungen verwendet werden kann.

 


Den kompletten Artikel zum runterladen gibt es HIER ( 1.0 MB )