Beitrag Koch

Platten aus Glasfaserbeton als verlorene Schalung für Deckenplatten

R. Koch

ZUSAMMENFASSUNG:

In Vorversuchen waren die Festigkeits- und Verformungseigenschaften der Schaltafeln aus Glasfaserbeton bestimmt worden. Bei der Prüfung von insgesamt sieben Verbundplatten blieb der Verbund zwischen vorgefertigten Schaltafeln und Ortbeton bis zum Bruch erhalten. In der Kontaktfuge zwischen den Schaltafeln und dem Ortbeton konnte weder Rißbildung noch Ablösung beobachtet werden. Auch die Anordnung eines Vollstoßes der Längsbewehrung und die zusätzliche Wahl eines Längsstoßes in den Schaltafeln hat zu keiner Beeinträchtigung des Tragverhaltens geführt.
Bei den Versuchen mit den Schaltafeln in der Zugzone trat das Versagen im Ortbeton auf, nachdem die Längsbewehrung weit im Fließbereich war. Bei den gedrückten Schaltafeln versagte der Ortbeton am Auflager zwischen den Schaltafeln, ebenfalls nach Fließen der Längsbewehrung. Die Anordnung der Plattenstöße hatte keinen Einfluß auf das Rißbild.
Nach Abschluß der Belastungsversuche wurden einzelne Platten zersägt und zusätzlich Bohrkerne entnommen, um die Verbundfuge und die Füllung der Stoßfugen der Schaltafeln zu untersuchen. Der Verbund war überall vollflächig vorhanden, ohne Risse und Fehlstellen. Alle Stoßfugen waren stets voll verfüllt.

 


Den kompletten Artikel kann man nur über anfordern.