menzel_aktas

Auswirkungen von Elektrolyteströmen auf Zementmörtel

K. Menzel, M. Aktas

ZUSAMMENFASSUNG:

Elektrolyseströmen führen zu Veränderungen der chemischen und physikalischen Eigenschaften von Zementmörtel. Stromdichten in Höhe der zehnfachen kathodischen Schutzströme führen in chloridhaltigem Portlandzementmörtel an der Kathode zu einer Verdichtung des Gefüges. Die Chloridkonzentration nimmt im Kathodenraum deutlich ab, während die Alkalikonzentration nur unwesentlich ansteigt. die Ansäuerung der Anodenumgebung führt zu einer Auflösung von CHS-Phasen und Calciumhydroxid. Die Überführungszahl von Chlorid liegt bei 0,1 für eine Chloridkonzentration von 2% Zementgewicht.

 


Den kompletten Artikel zum runterladen gibt es HIER ( 350 KB )