Brandschutz

- Aufgaben / Fachliche Schwerpunkte
- Besondere Einrichtungen
- Ansprechpartner

Die Abteilung 13 Brandschutz ist in folgende Referate gegliedert:

  • Referat 131  Brandverhalten von Baustoffen
  • Referat 132  Feuerwiderstand von Bauteilen

Hauptaufgabengebiet der Abteilung „Brandschutz“ ist die experimentelle Bestimmung des Brandverhaltens von Bauprodukten und des Feuerwiderstands von Bauteilen und damit verbunden die Tätigkeit als anerkannte Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle (PÜZ-Stelle) für das Brandverhalten. Die Brandprüfstelle der MPA ist vom Wirtschaftsmini­sterium Baden-Württemberg und vom Deutschen Institut für Bau­technik (DIBt) in Berlin als PÜZ-Stelle sowie als Zulassungs-Püfstelle für das Brandverhalten und die Feuerwiderstandsprüfung anerkannt.

Damit gelten von der Brandprüfstelle der MPA ausgestellte Prüf- und Überwachungsberichte, Überein­stimmungszertifikate, allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnisse und Gutachten in Deutsch­land als entsprechende brandschutztechnische bzw. bauaufsichtliche Nachweise.

Die Brandprüfstelle ist bei der Kommission der Europäischen Gemeinschaft nach Artikel 18 der Bauproduktenrichtlinie als europäisch anerkannte Brandprüfstelle („notified body“) gelistet.

 Aufgaben / Fachliche Schwerpunkte
Prüfungen / Untersuchungen / Analysen / Begutachtungen
  • Untersuchungen, Analysen und Erstellung von brandschutztech­ni­schen Gutachten, beispielsweise für bauaufsichtliche Zustimmungen im Einzelfall für innovative Bauprodukte, Bauarten und Bauteile oder für gerichtliche Beweissicherungsverfahren oder Streitfälle
  • Prüfungen und Begutachtungen von Baustoffen, Bauarten und Bauteilen hinsichtlich des brandschutztechnischen Verhaltens; z.B. Wärmedämmverbundsysteme, hinterlüftete Fassaden, (Doppel-)Böden, Bodenbeläge, Holz und Holzwerkstoffe, Kunststoffe, Textilien, Vorhänge, Gardinen, Dekorationen, Filtermaterialien, Polstermöbel, Kraftfahrzeuginnenausstattung, Dächer und Dachkonstruktionen, Decken, Wände, Stützen, Türen, Brandschutzklappen, Kabelanlagen, Kabel- und Rohrabschottungen, Verglasungen, Sicherheitsschränke u.v.m.
  • Untersuchungen und Gutachten im Auftrag von Ministerien, Baubehörden, Industrie und Sachverständigen.
  • Erarbeitung von Ertüchtigungsmaßnahmen.
Zulassung / Überwachung / Zertifizierung
  • Anerkannte nationale und notifizierte europäische Brandprüfstelle
  • Überwachung und Zertifizierung von geregelten (genormten) und nichtgeregelten (zugelassenen) Bauprodukten / Bauteilen hinsichtlich des baulichen Brandschutzes
  • Zulassungsprüfungen für das Brandverhalten nicht geregelter Bauprodukte und Bauteile

 

SBI-Brand-Prüfeinrichtung nach  DIN EN 13823

Brandschacht nach DIN 4102

SBI-Brand-Prüfeinrichtung nach 
DIN EN 13823
Messung von Sauerstoff-Verbrauch, Energiefreisetzungsrate und Rauchfreisetzung einer eckförmigen Probe im 3x3m großen Raum mit einer Höhe von 2,4m, bei frei ventilierter Beflammung mit einem dreieckigen Sandbett-Brenner
Brandschacht nach DIN 4102
Beflammung der vier schachtartig angeordneten Proben mit einem 
quadratischen Gasbrenner
Beratung
  • Beratung von Firmen, Ingenieurbüros, Verbänden, Bauaufsichtsbehörden der Länder und des DIBt in brandschutztechnischen Fragen zum Einsatz von Baustoffen, Bauarten und Bauteilen
  • Beratungen bei Zustimmungen im Einzelfall für Sonderbauprodukte / -bauweisen
  • Beratungen bei der Erarbeitung von Sanierungs- und Brandschutzkonzepten
Mitarbeit in Ausschüssen
  • Mitglied bei
    - der „Arbeitsgemeinschaft der Brand­schutzlaboratorien Deutscher Materialprüfanstalten (ABM)“ ,
    - der „Fire-Sectorgroup SH02 (FSG)“ der Europäischen Kommission und
    - der „European Group of Laboratories for Fire Testing (EGOLF)“

  • Mitarbeit in
    - deutschen und europäischen Norm- und Sachverständigenausschüssen und Fachgremien
       im Bereich des Brandschutzes u.a. des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt),
       bei DIN, CEN, der DGfH etc.

Ausbildung
  • Im Rahmen der Aus- u. Weiterbildung von Studenten und Feuerwehrleuten führt die Brand­prüfstelle der MPA Demonstrationsversuche durch und bietet Schulungstermine an.

Dachprüfung

Wandprüfofen

Dachprüfung
Prüfung der Widerstandsfähigkeit einer Dachhaut gegen Flugfeuer und strahlende Wärme nach DIN 4102-7 (harte Bedachung) und DINV ENV 1187 bei unterschiedlichen Dachneigungen
Wandprüfofen
Prüfung einer Feuerschutztür nach DIN 4102-5 in einer
Verglasung, kurz nach Beginn der Beflammung
Forschung
  • Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Verifizierung der neuen europäischen Brand-Prüfverfahren, speziell der neuen europäischen Zentral-Prüfmethode „SBI“ (Single Burning Item), und zum Nachweis möglicher Vergleichbarkeiten und Sicherheitsniveaus zu bisherigen nationalen Brandprüfmethoden.
  • Forschungsprojekte zum Brandnachweis aus entsprechenden Produktbereichen wie u.a. Dämmstoffe, Doppelböden, Bedachungen, Bodenbeläge, Beschichtungen, etc.
  • Forschungsvorhaben „Entwicklung europäischer Kleinbrandverfahren“ des DIBt
  • Beteiligung am Forschungsprojekt „CBUF“ der Europäischen Kommission.
  • Mitarbeit an Forschungsprojekten des IWB zum Brandverhalten von Dübeln und zum Brandverhalten von hochfestem Beton.
Entwicklung
  • Entwicklung von Prüfmethoden für neue Prüfungen des Brandverhaltens (A, B1, B2 bzw. A1, A2, B, C, D, E) organischer und anorganischer Baustoffe im bauaufsichtlichen Bereich sowie für Produkte und Bauteile im Schiffbau, für Schienenfahrzeuge, Lärmschutzwände und Tunnelabdichtungen; insbesondere auch von Textilien und Kunststoffen im nichttragenden Bereich.
 Besondere Einrichtungen

Für die Brand-Prüfungen sind u.a. folgende Prüfeinrichtungen vorhanden:

  • Verschwelungs- und Beflammungs-Rauchdichteapparaturen
  • Dachprüfstand nach DIN 4102-7 und DIN V ENV 1187
  • Fußbodenprüfstand nach DIN 4102-14 und DIN EN ISO 9239-1
  • Nichtbrennbarkeitsöfen nach DIN 4102-1, DIN EN ISO 1182 und IMO Res A 799 (19)
  • Laboratorien für Kleinbrennerversuche nach DIN 4102-1, DIN EN ISO 11925-2, DIN 53438, DIN 75200 und FMVSS 302
  • Brandschacht nach DIN 4102-1, -15 und –16
  • SBI-Labor für Prüfung nach DIN EN 13823
  • Polsterverbundprüfstand nach DIN EN 1021
  • Kleinprüfstand nach DIN 4102-8
  • Wandofen für vertikale Bauteile, 3 m x 3 m (Belastung bis 500 kN)
  • Deckenofen für horizontale Bauteile, 2,4 m x 8 m (Belastung bis 500 kN)
  • Kombiofen für vertikale und horizontale Bauteile, 4 m x 5 m
  • Stützenofen (Belastung bis 3000 kN)
  • Rauchdichtheitsprüfstand für Prüfungen nach DIN 18095 und DIN EN 1634-3
  • Dauerfunktionsprüfstände für Prüfungen nach DIN 4102-18, DIN 18263, DIN EN 1154 und DIN EN 1155
Weitere Informationen
 Ansprechpartner

Sekretariate

Frau A. Lindemann


Frau J. Vogel


Frau S. DellAmico



 ++49 (0)711/685-62768
  ++49 (0)711/685-62712
  ++49 (0)711/685-62298
 

Abteilungsleitung

Herr Dr. rer. nat. S. Lehner



 ++49 (0)711/685-62713
 ++49 (0)711/685-66724
 

Herr Dr. rer. nat. S. Wies

 ++49 (0)711/685-62710
 ++49 (0)711/685-62744
 

Referate

Brandverhalten von Baustoffen



Herr Dr. rer. nat. S. Lehner

Frau Dipl.-Ing. S. Heldele-Twietmeyer



 ++49 (0)711/685-62713
 

 ++49 (0)711/685-62727
 

Feuerwiderstand von Bauteilen

Herr Dr. rer. nat. S. Wies

Frau Dr. rer. nat. A. Bramborg

 ++49 (0)711/685-62710
 

 ++49 (0)711/685-62707