Messverfahren

Magnetische Streufeldmessung

Detektion und Lokalisierung von Spanndrahtbrüchen

 

Die Methode der magnetischen Streufeldmessung wird zur zerstörungs- und berührungsfreien Detektion von Brüchen in der Spannbewehrung von Spannbetonbauwerken eingesetzt. Hierbei wird der Prüfkopf, der einen Elektromagneten und Magnetfeldsensoren enthält, längs der Spannbewehrung auf einer Schiene bewegt. Damit wird der zu untersuchende Stahl magnetisiert. An einer Bruchstelle tritt ein magnetischer Streufluss aus, der an der Bauteiloberfläche durch die Magnetfeldsensoren detektiert wird.

Kontakt

Dieses Bild zeigt  Frank Lehmann
Dr.-Ing.

Frank Lehmann

Referatsleiter

Dieses Bild zeigt  Michael Schreiner
Dipl.-Ing.

Michael Schreiner

Stellvertretender Referatsleiter

 

Weitere Kontakte

Zum Seitenanfang