Artikel

TV Verbrauchermagazin Marktcheck hat Fahrradhelme testen lassen

Der Frühling ist da und mit ihm startet die Fahrrad-Saison. Will man diese sicher überstehen, sind Fahrradhelme ein Muss, denn sie dämpfen den Aufprall des Kopfes bei einem Unfall.  Der Verbraucher steht einem großen Angebot und ebenso vielen Empfehlungen und Bewertungen gegenüber. Orientierung im Fahrradhelm-Dschungel bietet die Sendung Marktcheck im SWR. In der Ausgabe vom 7. Mai wurde ein Fahrradhelmtest präsentiert.

Um eine unabhängige Prüfung von Helmen verschiedener Hersteller durchführen zu lassen, hatten sich die Macher der Sendung an die MPA Universität Stuttgart gewendet. Als notifizierte Stelle für Persönliche Schutzausrüstungen erstellt sie EU-Baumusterprüfbescheinigungen für Helmhersteller und verfügt über ein entsprechendes Prüflabor.

Bei den hier durchgeführten Tests stand die Bestimmung der Beschleunigung, die bei einem Stoß auf den Kopf wirkt und die jeweilige Dämpfwirkung, die die verschiedenen Modelle bieten, im Vordergrund. Die erforderlichen Versuche wurden an einem Fallwerk durchgeführt. Hier wird ein Aufprall simuliert, indem der Helm mit zugehörigem Prüfkopf, welcher mit entsprechender Messtechnik versehen ist, aus einer bestimmten Höhe auf ein starres Hindernis fällt. Dabei wird die Beschleunigung des Kopfes gemessen.

Dreharbeiten im Prüflabor Abteilungsleiter Siegfried Gerber erläuert die Messungen und Ergebnisse

Ein weiteres Prüfkriterium für die Fahrradhelme ist die Prüfung der Trageeinrichtung. Bei diesen ist es für die Sicherheit des Fahrradfahrers wichtig, dass der Helm während eines Sturzes nicht verrutscht oder gar abfällt. Hierfür wird der Helm mit einer bestimmten Kraft in eine bestimmte Richtung abgezogen und kontrolliert, ob sich der Helm löst oder wie weit er verrutscht.

Die Sendung mit den umfangreichen Tests an der MPA Universität Stuttgart ist in der SWR-Mediathek zu sehen: SWR-Mediathek

swr_marktcheck_helmpruefung_fallwerk Helmprüfung und Dreharbeiten am Fallwerk